Erstsemester-Brunch der RLCF

 

Wann&Wo?

 

RLCF Ersti*Brunch am 16.10.2016 um 10:00 im Collegium Sapientiae, Lorettostraße 24, 79100 Freiburg, Haltestelle Lorettostraße (Linie 2 Richtung Günstertal von der Innenstadt kommend)/Weddigenstraße (Linie 3 Richtung Vauban aus der Innenstadt kommend)

 

Um was geht’s?

 

Alle Menschen dieser Welt müssen essen. Am besten lecker und in guter Gesellschaft.

 

 

Wir sehen darin einen gemeinsamen Nenner, der die wohl beste Grundlage für die Begegnung mit einem fremden Menschen ist. Zusammen Essen zuzubereiten, schafft blitzschnell Berührungsängste ab und ist der unbürokratischste aller Wege, in einem ungezwungenen Rahmen neues soziales Leben entstehen zu lassen.

Überzeugt von dieser Idee des zusammenleben e.V. laden die Refugee Law Clinic Freiburg und das Integrationsprojekt (https://zusammenessen.de/) am Sonntag den 16. Oktober alle Jurastudierenden aus dem ersten Semester und Geflüchtete Freiburgs zum Kochen, Backen und Schmausen in der Lorrettostraße 24, 79100 in Freiburg ein.
Dabei soll den Studienanfängern die Gelegenheit eröffnet werden, gemeinsam mit Geflüchteten sowie engagierten Menschen aus Freiburg einen ausgewogenen Brunch herzurichten und im Anschluss zu verspeisen.

 


Die Idee rührt daher, dass uns auffiel, wie im bevorstehenden Studienalltag (insbesondere an sog. Studien- und Karriereveranstaltungen) allzu häufig propagiert wird, es komme im Studium letztlich nur darauf an, was die*der Einzelne an eigenen Erfolgen in seinem Lebenslauf verzeichnet.

Wir fragen uns: „Was wäre das für 1 life ?“, und möchten im Zuge des Ersti*Brunchs den Studienanfängern einen Einblick in unsere gegenteilige Erfahrung auf den Weg geben. Die hat uns gezeigt, wie gewinnbringend es für eine Gesellschaft sein kann, wenn die Zeit und die Energie einzelner Menschen in Verbindung mit anderen und für andere Menschen Dinge entstehen lassen, zu denen der*die Einzelne schlichtweg nie im Stande wäre. Gleichwohl empfinden wir soziales Engagement für die individuelle Motivation am Studium in vielerlei Hinsicht förderlich.

 

 

Also: Die Zutaten werden vor Ort bereitstehen, und nur darauf warten von fünf Teams in die köstlichsten Speisen aus aller Damen*Herren Länder verwandelt zu werden. Die Fachstelle für Migration der KHG (www.fmi-freiburg.de) hat der RLCF zu diesem Zweck top eingerichtete Küchen sowie einen einladenden Saal zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle schon einmal vielen Dank für die großzügige Hilfe!


Damit wir nicht unterzuckert und entkoffeiniert an’s Werk müssen, gibt es in der Frühe zum Kaffe & Tee leckeren Hefezopf von der Bäckerei Pfeifle (https://www.facebook.com/baeckerei.pfeifle / http://www.baeckerei-pfeifle.de/) spendiert! Herzlichen Dank für die saftige Unterstützung.

 

Wir freuen uns schon riesig, den kulinarischen Rahmen der Ersti*Woche 2016 auf das nächste Level zu heben und erwarten Euch: zahlreich und hungrig!

 

 

Vorlesung „Flüchtlingsrecht“ gestartet

Am 29.04.2016 begann die Vorlesungsreihe „Flüchtlingsrecht“ der Universität Freiburg mit einer Einführung von Dr. Wilhelm Treiber, Richter am Verwaltungsgericht Freiburg.

Die Materialien sind unter https://www.dropbox.com/s/wxiivgrug2oyyzz/Skript%20Teil%201%2029.04.2016%20-%20Treiber.pdf?dl=0 zum Download verfügbar.

Die nächste Vorlesung beginnt am 13.05. um 14 Uhr c.t. im Hörsaal 1199 der Universität Freiburg und wird die materielle Prüfung der Schutzstatus von Geflüchteten zum Inhalt haben.

Wir möchten zudem darauf hinweisen, dass sich die Vorlesung entgegen vorheriger Ankündigungen in konzeptioneller und inhaltlicher Hinsicht an Student*innen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg richtet.

Sprechstunden im Treffpunkt Freiburg

Durch den Treffpunkt Freiburg e. V. haben wir im Oktober 2016 ein großzügiges Angebot erhalten – für unsere Sprechstundenberatungen  wurden uns zentral gelegene Räume  (Schwabentorring 2, 79098 Freiburg) kostenfrei zur Verfügung gestellt!

Inzwischen finden unsere Beratungen

Jeden Montag von 12- 14h in der Belfortstraße 24

Jeden Mittwoch von 17- 19h in der Wiesentalstraße 21

statt.

 

Materialien zur zweiten Vorlesung online

Dr. Wilhelm Treiber, Richter am Verwaltungsgericht Freiburg, dozierte am vergangenen Freitag von 14:00-18:00 Uhr im HS 1199 über die materielle Prüfung des Schutzstatus von Geflüchteten. Die Materialien sind im pdf oder ppt Format erhältlich.

Die Materialien der vergangenen Sitzungen können stets unter http://rlc-freiburg.org/aktionen/ausbildungsprogramm/theorie/vorlesung/ eingesehen werden.

Jurastudent*innen, die an der Abschlussprüfung teilnehmen wollen, sollten die Veranstaltung parallel mit unseren kostenfreien Literaturempfehlungen vor-/nachbereiten.

Termine:

  • Fr. 20. Mai 2016 – 18 Uhr, HS 1199: Vortrag von Thomas Gebauer (medico international):

Mit Zäunen gegen Staatszerfall und soziale Ungleichheit? – Fluchtursachen bekämpfen geht anders!

 

  • Mo. 23. Mai 2016 – 18 Uhr, HS 2004: Übung mit RA Harald Schandl

Die materielle Prüfung des Schutzstatus II: Inklusionsklauseln des Flüchtlingsbegriffs nach GFK/AsylVerfG

 

  • Fr. 03. Juni 2016 – 14 Uhr, HS 1199: Vorlesung von Dr. Treiber, RiVG

Materielle Prüfung des Schutzstatus III: Flüchtlingseigenschaft (Exklusionsklauseln); Asylberechtigung sowie Materielle Prüfung des Schutzstatus IV: Subsidiärer Schutz; Nationaler subsidiärer Schutz; Familienschutz

Einladung zur Vollversammlung

Alle Mitglieder der Refugee Law Clinic und interessierte Gäste sind sehr herzlich eingeladen, unserer Vollversammlung am 09.06.2015 ab 16:00 Uhr im HS 1015 beizuwohnen!

Besondere Beachtung verdienen die Satzungsänderungen, die Vorstellung des Jahresberichts und die Wahl des neuen Vorstandes (auch spontane Kandidaturen sind möglich). Für weitere Informationen lohnt sich ein Blick auf die Agenda, die den Mitgliedern mit der Einladung zur Vollversammlung am 25.05. zugegangen ist.

P1060784

Neue Beitrittserklärung

Seit dem 12.01.2016 verwenden wir ein neues Beitrittsformular. Dieses wurde an die Anforderungen des Lastschriftverfahrens angepasst und enthält zudem auch den Punkt „Sprachen“.

Die Änderung des Formulars betrifft sowohl Interessent*innen an einer Mitgliedschaft, als auch „alte Hasen“. Wir bitten alle Mitglieder, das neue Formular ausgefüllt bis spätestens zum 01.03. bei uns einzureichen.

 

RLCN-Vernetzungstreffen in Weingarten

Das Refugee Law Clinic Network (RLCN) ist das bundesweite Netzwerk der im Migrationsrecht tätigen studentischen Rechtsberatungen. Wir waren erneut beim Vernetzungstreffen dabei – dieses Mal vom 20.-23.08. im malerischen Weingarten am Bodensee.

Auf dem Programm standen für uns extrem relevante Themen, wie „Struktur und Management einer Law Clinic“, „Haftung, Versicherung, Mandatsvereinbarung und Datenschutz“, „Studentische Rechtsberatung und das Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG)“ sowie „Finanzierung einer Law Clinic“, um nur einige zu nennen.

Viel wichtiger als die Inputs waren die Diskussionsrunden und der informale Austausch. Dadurch wurde uns nicht nur vor Augen geführt wurde, was wir noch zu tun haben, sondern auch, dass sich die Idee „Refugee Law Clinic“ für alle Beteiligten lohnen kann, wenn man selbstkritisch und hart daran arbeitet.

Wir bedanken uns bei der Erzdiözese Rottenburg-Stuttgart für die Unterstützung des Netzwerks und bei den vielen wunderbaren Menschen, die unsere Law Clinic mit Rat und Tat unterstützen!

Das Protokoll und das Programm des Netzwerktreffens können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Wir erhalten Qualitätssicherungsmittel!

Unser Antrag Logo StuRa Innovatives Studium SVB auf studentische Qualitätssicherungsmittel [Bewerbung für den „Projektwettbewerb Innovatives Studium 2016“ mit dazugehörigem Einzelantrag) wurde vom zentralen Vergabegremium des StuRa angenommen.

Von den beantragten 2500 € wird mit der Übung im Migrationsrecht für Interessierte ein wesentliches Element unserer Ausbildung finanziell möglich gemacht: Wir sind somit in der Lage, den Dozent*innen (allesamt erfahrene Rechtsanwält*innen) ihr ehrenamtliches Engagement mit 200 € zu vergüten. Zudem sind Spesen in Höhe von 50 € abgedeckt.

Dieselbe Summe können wir dank des Antrags ausschütten, wenn sich qualifizierte Menschen finden lassen, die einen Crashkurs im Migrationsrecht für Aktivist*innen und Unterstützer*innen von Geflüchteten abhalten wollen.

Für die Unterstützung und das uns geschenkte Vertrauen sind wir sehr dankbar und wollen sobald wie möglich zeigen, dass wir es wert sind!